Home | Publikationen | Kontakt | Impressum |
T 3.0 - Allgemein - Volltext 2133 > Aktuelles > AHK-Meldung
Zurück
T 3.0 - Allgemein - Volltext 2133 > Aktuelles > AHK-Meldung

Integrierte Fachkräfte an AHKs unterstützen den regionalen Ansatz

Die Deutsch-Thailändische Handelskammer (AHK) in Bangkok und die European Chamber of Commerce and Industry in Lao (ECCIL) haben vereinbart, ab sofort noch enger zusammenzuarbeiten. Ziel ist es, die regionale wirtschaftliche Kooperation thailändischer und laotischer Unternehmen zu fördern. Anlässlich einer von der Deutsch-Thailändischen Handelskammer und der Französisch-Thailändischen Handelskammer in Kooperation mit der ECCIL organisierten Unternehmerreise nach Laos vom 17.-19. Dezember 2012 unterzeichneten AHK und ECCIL ein Memorandum of Understanding.

Die beiden Handelskammern wollen künftig Konferenzen, Delegationsreisen und Messen gemeinsam durchführen und auch bei der Beratung von Unternehmen zu Geschäftsmöglichkeiten in den jeweiligen Ländern eng kooperieren, um so den regionalen Handel zu fördern und einen Beitrag zur Schaffung von Arbeitsplätzen zu leisten.
Damit dieses Ziel noch besser erreicht werden kann, arbeiten die beiden Handelskammern auch eng mit den jeweiligen GIZ-Vertretern vor Ort zusammen. Armin Hofmann, Leiter des Programms „Entwicklung humaner Ressourcen beim Aufbau der Marktwirtschaft“ in Laos begrüßt die verstärkte regionale Kooperation: „Die enge Kooperation der Kammern flankiert in idealer Weise die Arbeit welche die GIZ leistet, um die beiden Länder in den ASEAN Raum und in den angestrebten gemeinsamen Markt, die ASEAN Economic Community (AEC) Ende 2015, zu integrieren.“

Die Unterzeichnung der Vereinbarung fand in der Deutschen Botschaft in Vientiane, Laos, statt.
Die Delegationsreise und das Memorandum of Understanding wurden von den beiden Integrierten Fachkräften in den Handelskammern, Dr. Ramon Brüsseler (Laos) und Jan Immel (Thailand) vorbereitet, die auch für die Umsetzung der Inhalte verantwortlich sind. Die Integrierten Fachkräfte sind Teil des CIM-AHK Programmes, das die Spezialisierte Geschäftseinheit Wirtschaft der GIZ im Auftrag des BMZ durchführt, mit dem Ziel Entwicklungszusammenarbeit und Außenwirtschaftsförderung noch besser miteinander zu verzahnen. CIM unterstützt diesen Ansatz durch die Vermittlung von Fachkräften an AHKs. Insgesamt gibt es derzeit 32 Integrierte Fachkräfte an AHKs in 26 Ländern.

Anna-Lisa Zug

    ^