Hier finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen zur Gründung eines Unternehmens in Ihrem Herkunftsland

Sie leben in Deutschland, stammen aus einem Entwicklungs- oder Schwellenland und spielen mit dem Gedanken, in Ihrem Herkunftsland ein Unternehmen zu gründen, mit dem Sie Ihr Land voranbringen möchten?

Wir unterstützen Sie dabei! An dieser Stelle finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zu unseren Angeboten.

An wen richtet sich das Gründerangebot des CIM?

Das CIM fördert Menschen, die schon länger in Deutschland leben und arbeiten, ursprünglich aber aus einem Schwellen- oder Entwicklungsland stammen und in ihrem Herkunftsland ein Unternehmen gründen möchten. Bewerber sollten bereits eine konkrete Geschäftsidee haben und vorhaben, innerhalb der nächsten 18 Monate tatsächlich ein Unternehmen in Ihrem Herkunftsland zu gründen. Derzeit werden Gründungen in Ghana, Kamerun, Kolumbien, Marokko und Tunesien, gefördert. In Indonesien richtet sich das Angebot an Personen, die bereits seit maximal drei Jahren aus Deutschland zurückgekehrt sind.

Welche Angebote bietet das CIM für Unternehmensgründer?

Das CIM unterstützt Unternehmensgründer mit unterschiedlichen Angeboten und in allen Phasen der Gründung – von der Vorbereitung bis zur Umsetzung. Wir unterstützen Gründer durch ein allgemeines Businessplan- und Umsetzungscoaching durch einen externen Partner und stellen ihnen außerdem ein Budget zur Verfügung, aus dem bestimmte Maßnahmen und Leistungen in der Gründungsphase finanziert werden können, zum Beispiel eine Marktrecherche, die Erstellung eines Prorotyps oder Explorationsreisen. Darüber hinaus unterstützen wir auch bei der Suche nach weiteren Finanzierungsmöglichkeiten und fördern die Vernetzung mit anderen Unternehmensgründern und erfolgreichen Unternehmern.

Ich möchte ein Unternehmen gründen und brauche finanzielle Unterstützung. Wie kann das CIM mir helfen?

Wir können Ihnen kein Startkapital zur Verfügung stellen. Die Finanzierung Ihres Vorhabens muss von Ihnen kommen. Allerdings können wir eine Reihe von wichtigen Maßnahmen und Dienstleistungen im Vorfeld der Gründung bezuschussen – zum Beispiel die Erstellung von Markt- und Wettbewerbsanalysen, rechtliche und/oder technische Beratungen, Reisen ins Herkunftsland zur Exploration von Geschäftspotenzialen sowie zur Kontaktanbahnung und vieles mehr. Die finanzielle Unterstützung beträgt maximal 5.000 Euro. Außerdem erhalten die Gründer ein allgemeines Businessplan- und Umsetzungscoaching durch einen externen Anbieter.

Unternehmensgründer aus Kamerun, Marokko und Tunesien können im Rahmen des EU-kofinanzierten Programms MEETAfrica unterstützt werden und Leistungen inklusive eines allgemeinen Businessplan- und Umsetzungscoaching von bis zu 15.000 Euro erhalten.

Mit einer überzeugenden Geschäftsidee haben Sie außerdem gute Chancen, zusätzliche Finanzierungsmöglichkeiten durch andere Anbieter zu bekommen. Denn viele Entwicklungs- und Schwellenländer haben großes Interesse an Investitionen und Know-how aus dem Ausland und unterstützten deshalb unternehmerische Aktivitäten von Migranten aktiv. Wir können Ihnen dabei helfen, geeignete Finanzierungsmöglichkeiten zu finden. Einen ersten Überblick über mögliche Anbieter finden Sie auch in den Linklisten zu unseren jeweiligen Partnerändern.

Links für Gründer in Ghana Links für Gründer in Kamerun Links für Gründer in Kolumbien Links für Gründer in Marokko Links für Gründer in Tunesien

Neben finanziellen Aspekten bin ich vor allem an Beratung und Begleitung bei der Umsetzung meiner Geschäftsidee interessiert. Inwieweit bietet das CIM hier Unterstützung?

Neben der finanziellen Bezuschussung konkreter Maßnahmen und Dienstleistungen bieten wir Ihnen im Rahmen einer Förderung auch ein umfangreiches und individuelles Beratungsangebot. Wir begleiten Sie in allen Phasen der Gründung – von der Vorbereitung bis zur Umsetzung. Durch unsere langjährige Erfahrung und Expertise haben Sie mit uns einen verlässlichen Partner an Ihrer Seite – und auch immer in ihrer Nähe, denn unsere Mitarbeiter und Partner sind sowohl in Deutschland als auch in unseren Partnerländern im Einsatz.

Durch die aktive Vernetzung mit anderen Unternehmern und wichtigen Partnern unterstützen wir Sie darüber hinaus beim Aufbau eines breiten Netzwerks, auf das sie immer zurückgreifen können. 

CIM fördert nur Unternehmensgründungen in ausgewählten Partnerländern. Welche zählen dazu? Und was mache ich, wenn mein Land nicht darunter ist?

Derzeit werden Gründungen in folgenden Partnerländern unterstützt:

  • Ghana
  • Kamerun
  • Kolumbien
  • Marokko
  • Tunesien
  • Indonesien

 

Gründer und Gründerinnen aus Marokko, Tunesien und Kamerun werden derzeit im Rahmen des EU-kofinanzierten Projektes MEETAfrica unterstützt.

Darüber hinaus können derzeit leider keine weiteren Länder bei der Förderung berücksichtigt werden. Ein weiterer Ausbau dieses Angebots auf einige weitere Länder ist in Planung.

In welchen Branchen und Bereichen fördert das CIM Unternehmensgründungen?

Grundsätzlich können sich Gründer aus allen Branchen und Geschäftsbereichen im Rahmen einer jährlichen Ausschreibung um eine Förderung bewerben, egal ob sie beispielsweise eine Geschäftsidee im Bildungssektor, in der Landwirtschaft oder im IT-Bereich umsetzen wollen. Ausschlaggebend ist hierbei die Entwicklungsrelevanz der Geschäftsidee: Wir fördern nur Gründer, die mit ihrem Unternehmen zur Entwicklung unserer Partnerländer beitragen. Etwa indem sie mit der Gründung ihres Unternehmens den Know-how-Transfer fördern, sich für die Nachhaltigkeit im Land stark machen oder neue Arbeitsplätze schaffen und für Wirtschaftswachstum sorgen.

Wie lang ist der Förderzeitraum?

Gründer können über einen Zeitraum von 18 Monaten durch das CIM gefördert werden.

Ich habe mit Unterstützung von CIM ein Unternehmen in meinem Herkunftsland gegründet. Kann ich auch nach Beendigung der Förderphase mit einer Unterstützung von CIM rechnen oder bin ich dann auf mich allein gestellt?

Derzeit haben wir keine Unterstützungsangebote für die Phase nach der Gründung. Eine Ausweitung unseres Leistungsangebots für die Entwicklungs- und Wachstumsphase von Unternehmen ist aber in Planung.

Wo kann ich mich für eine Gründerförderung bewerben?

Direkt bei uns im Rahmen einer jährlichen Ausschreibung. Der Ausschreibungsprozess beginnt in der Regel im Februar eines jede Jahres. Der genaue Termin wird auf dieser Webseite rechtzeitig bekannt gegeben.

Wie läuft der Bewerbungsprozess ab?

Als Gründer bewerben Sie sich zunächst mit einem schriftlichen Konzept ihrer Geschäftsidee bei uns. Wenn Ihr Proposal uns überzeugt und Ihre Geschäftsidee unsere Förderkriterien erfüllt, laden wir Sie zu einem persönlichen Kennenlernen ein. In einem Pitch präsentieren Sie dem CIM Ihre Idee noch mal ausführlicher. Wenn alles passt und Sie uns überzeugen, werden Sie in die Förderung aufgenommen.

Weitere Informationen

Kontakt

Sollte Ihre Frage nicht dabei sein, können Sie sich mit Ihrem Anliegen auch direkt an uns wenden.

startup@cimonline.de