Home | Publikationen | Kontakt | Impressum | English
Verkehrsplanung in Vietnams Städten
Zurück
Integrierte Fachkraft
Walter Molt
E-Mail: tramoc.hanoi@gmail.com
Arbeitgeber
Hanoi Transport Management and Operation Centre (TramOc)

CIM KONKRET. ONE PERSON CAN MAKE A DIFFERENCE

Mit dem Bus durch Hanoi

Verkehrsplaner Walter Molt mit Jamie Lerner, dem Erfinder eines neuartigen Verkehrssystems, bei dem Busse ähnlich wie die Metro auf eigenen Spuren fahren. Foto: Integrierte Fachkraft Walter Molt.
Ausgangslage In Vietnams Städten nimmt der Verkehr rapide zu, Lärmbelästigung und steigende Unfallzahlen sind die Folge.
Ziel Die Umsetzung eines öffentlichen Nahverkehrssystems, etwa in der Hauptstadt Hanoi, soll das Verkehrsaufkommen auf Vietnams Straßen erheblich reduzieren.
CIM-Einsatz Ein deutscher Verkehrsplaner unterstützt das Verkehrsamt in Hanoi dabei, den öffentlichen Personennahverkehr attraktiver zu machen. Dazu zählt u.a. die Einführung von Stadtbussen, günstigen Monatskarten und Fahrplänen an den Haltstellen.
Hanoi ist die einzige Hauptstadt Asiens ohne Hochhaus-Skyline. Eine malerische Altstadt, breite Alleen und Seen prägen das Stadtbild. Wie bewahrt man diese Idylle und sorgt trotzdem für effektiven Verkehr? In Hanoi wohnen mehr als zwei Millionen Menschen auf engstem Raum. Zwar gibt es noch verhältnismäßig wenige Autos, doch immer mehr Mofas und Fahrräder rasen durch die Straßen. Aufgrund des wachsenden Verkehrs haben Lärmbelästigung und Unfälle rapide zugenommen. Walter Molt berät das Managementzentrum des Verkehrsamts in Hanoi dabei, den öffentlichen Personennahverkehr besser zu organisieren. In seinem Arbeitsalltag versucht er immer wieder Situationen zu schaffen, die neue Einsichten erlauben. Um Alternativen zu einer autogerechten Stadt aufzuzeigen, lud er deshalb Führungskräfte des Verkehrsamts zu Studienreisen nach Europa ein, bei denen Städte mit Bus, Bahn und Fahrrad erkundet wurden. „Man kann Veränderungen nur in einem Klima des Vertrauens bewirken“, glaubt Molt, dem es offensichtlich gelungen ist, das Vertrauen seines Arbeitgebers zu gewinnen. Die Neuerungen in Hanois Straßen sind nicht zu übersehen. Die Einwohner der Stadt nutzen heute die Stadtbusse viel häufiger als früher: Die Verkehrsbetriebe zählen statt 34.000 im Jahr 1990 jetzt 600.000 Fahrgäste täglich. Molt stieß viele Verbesserungen an: So wurde der Fuhrpark erneuert und auch die Frequenz der Busse auf den einzelnen Linien ist gestiegen. Fahrpläne an den Haltestellen und günstige Monatskarten wurden eingeführt. Nun hat die Weltbank einen Kredit zur Verfügung stellt, mit dem in der Hauptstadt ein Bus-Rapid-Transitsystem entstehen soll. Außerdem will die Stadt Hannover künftig in Partnerschaft mit Paris-Ile-de-France einen Beitrag zur Verbesserung der Umweltbedingungen und technischen Standards der Omnibusse in Hanoi leisten.
    ^