Weltweit für eine lebenswerte Zukunft arbeiten

Die Deutsche Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH ist einer der beiden Partner, die die Arbeitsgemeinschaft CIM bilden. Sie bringt über 50 Jahre Erfahrung in Entwicklungs- und Schwellenländern ein.

Die GIZ ist ein weltweit tätiger Dienstleister der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung. Das vielfältige Know-how des Bundesunternehmens GIZ wird rund um den Globus nachgefragt – von der deutschen Bundesregierung, Institutionen der Europäischen Union, den Vereinten Nationen und Regierungen anderer Länder. Ihr Hauptauftraggeber ist das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Fakten zur GIZ

  • Hauptsitze in Bonn und Eschborn
  • Aktiv in über 130 Ländern
  • Rund 18.000 Mitarbeiter, davon 12.600 nationale Beschäftigte in GIZ-Einsatzländern

Entwicklungspolitisches Know-how für das CIM

In der Arbeitsgemeinschaft CIM übernehmen die Mitarbeiter der GIZ im Auftrag der Bundesregierung die Umsetzung von Projekten der internationalen Zusammenarbeit. Dazu gehört zum Beispiel, für den Einsatz bei einem entwicklungspolitisch relevanten Arbeitgeber eine passende europäische Fachkraft zu finden und die nachhaltige Wirkung dieses Einsatzes sicherzustellen. Das CIM profitiert dabei von der Erfahrung der GIZ in unterschiedlichsten Feldern, von der Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung über Energie- und Umweltthemen bis hin zur Förderung von Frieden und Sicherheit.

Expertise zu Migration

Das Potenzial von Migration für Entwicklung nutzbar machen – das ist der Ansatz der GIZ in der Arbeitsgemeinschaft CIM.

Das Bundesunternehmen arbeitet in verschiedenen regionalen und thematischen Schwerpunkten zu Migration und Arbeitsmobilität, etwa im Bereich Diasporakooperationen, Migrations- und Migrationspolitikberatung, und konzipiert die entwicklungspolitischen Angebote des CIM.

QUICK-CHECK

Informieren Sie sich hier und finden Sie Förderungen für Ihre Ideen.



LOS