Projektideen von Diaspora-Organisationen – CIM startet Sonderausschreibung „Diaspora gegen Corona“

Sie engagieren sich in einer Diaspora-Organisation mit Sitz in Deutschland und möchten gemeinsam mit einem lokalen Partner in einem unserer Partnerländer ein gemeinnütziges Mikroprojekt zur Stärkung des Gesundheitswesens umsetzen? Wir laden Sie herzlich ein, Ihre Projektidee einzureichen!

Im Rahmen der aktuellen Sonderausschreibung „Diaspora gegen Corona“ werden Mikroprojekte gefördert, die zur Stärkung von Kapazitäten im Bereich Gesundheit, Medizin und Hygiene beitragen und so der Bewältigung der Krise um COVID-19 in den Partnerländern dienen. Die maximale Fördersumme beträgt 5.500 Euro, die maximale Förderdauer ist sechs Monate. Der Fokus der Ausschreibung liegt auf dem (virtuellen) Austausch von Wissen zwischen der Diaspora in Deutschland und Akteuren in unseren Partnerländern.

Wir fördern gemeinnützige und entwicklungsrelevante Projekte in folgenden Ländern: Albanien, Äthiopien, Ecuador, Georgien, Ghana, Indien, Indonesien, Jordanien, Kamerun, Kenia, Kolumbien, Kosovo, Marokko, Nepal, Nigeria, Palästinensische Gebiete, Peru, Senegal, Serbien, Tunesien, Ukraine und Vietnam.

Die Frist zur Einreichung Ihrer Projektidee ist der 22.05.2020.

Gerne senden wir Ihnen die dazu notwendigen Antragsformulare sowie Informationen zu den Rahmenbedingungen und Förderkriterien zu. Bitte wenden Sie sich dazu an: