Destination Bogotá: Von den Vereinten Nationen zum eigenen Unternehmen in Kolumbien

Vier Jahre lang arbeitete die Kolumbianerin Diana Ramos für die Vereinten Nationen in Bonn auf höchster Ebene daran mit, die durch den Menschen verursachte globale Erderwärmung unter Kontrolle zu bringen. Dann entschied sich die in Deutschland ausgebildete Umweltingenieurin und Spezialistin für Erneuerbare Energien zur Rückkehr in ihr Herkunftsland Kolumbien.

Diana Ramos

„Ich war der Schreibtischarbeit auf der Meta-Ebene müde und merkte, dass ich viel lieber an der Umsetzung von Projekten an der Basis arbeiten wollte. Und zwar am liebsten dort, wo ich herkomme: in Kolumbien.“

Ein eigenes Unternehmen in Kolumbien

„Als mein Arbeitsvertrag in Deutschland nicht mehr verlängert wurde, sagte ich mir: jetzt oder nie. Das war meine Chance, in Kolumbien ein eigenes Unternehmen zu gründen“, erinnert sich Ramos.

Das hat die 40-Jährige geschafft. Gemeinsam mit ihrem Geschäftspartner Marleny Reyes gründete sie die Firma „Synergy – Alliances for Sustainability“, die Menschen in abgehängten ländlichen Regionen Kolumbiens die Möglichkeit bietet, ihr Leben mit Hilfe Erneuerbarer Energien und verbessertem Wassermanagement nachhaltig zu verbessern. So arbeitet das Unternehmen beispielsweise an Lösungen, wie kolumbianische Milchbauern Solarenergie zur besseren Kühlung ihres Produkts einsetzen könnten. Das ermöglicht ihnen nicht nur eine Verbesserung der Qualität ihrer Milch, sondern auch die Weiterverarbeitung zu hochwertigeren Produkten – und damit letzten Endes ein höheres Einkommen.

Gründerin Diana Ramos

Diana Ramos (2. von links) und ihr Geschäftspartner Marleny Reyes (4. von links) bei der Projektakquise – hier bei einem Treffen mit kolumbianischen Milchbauern.

Die Geschäftsidee

„Synergy – Alliances for Sustainability“ bringt die vielen an Entwicklungsprojekten beteiligten Akteure, ihre Perspektiven, unterschiedlichen Interessen und Bedürfnisse zusammen. Es berät und unterstützt bei der Entwicklung und Umsetzung von Projekten, damit diese am Ende erfolgreich und nachhaltig sind. Das Unternehmen hat sich spezialisiert auf Projekte in den Sektoren Erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Wassermanagement.

Synergy – Alliances for Sustainability

  • Anfang 2017 gegründet, durch Diana Ramos und Marleny Reyes
  • Standort in Bogotá
  • Gefördert durch das CIM

Von einer vagen Idee zum Geschäftsmodell

Diana Ramos sagt: „Ohne ‚Geschäftsideen für Entwicklung’ wäre ich heute vermutlich nicht in Kolumbien und nicht meine eigene Chefin. Anfangs hatte ich ja lediglich eine sehr vage Idee.

Die Beratung und kontinuierliche Begleitung hat mir geholfen, daraus ein tragfähiges Businessmodell zu entwickeln, mit dem sich auch Geld verdienen lässt. Und was nicht weniger wichtig ist: Unsicherheiten und Zweifel zu überwinden.“

QUICK-CHECK

Informieren Sie sich hier und finden Sie Förderungen für Ihre Ideen.



LOS