Stärken Sie Ihr Herkunftsland durch ehrenamtliches Engagement

Sie engagieren sich in einer Diaspora-Organisation für eine bessere Lebenssituation der Menschen in Ihrem Herkunftsland? Sie haben gute Projektideen, die Sie gern mit Ihren Partnern vor Ort verwirklichen wollen? Das Centrum für internationale Migration und Entwicklung (CIM) unterstützt und berät Sie dabei.

Unser Angebot

  • Jährliche Förderung von Kleinprojekten in einer Höhe von je maximal 44.000 EUR
  • Beratung bei Antragstellung, Projektmanagement und Öffentlichkeitsarbeit
  • Fortbildung zu Methoden erfolgreichen Wissenstransfers
  • Konkrete Unterstützung bei der Planung, Umsetzung und nachhaltigen Einbindung Ihres Projektes in lokale Strukturen
  • Organisation von Austausch-, Vernetzungs- und Fachveranstaltungen

Netzwerk

Einmal im Jahr veranstalten wir das CIM-Forum Migration für Entwicklung – eine Netzwerkveranstaltung, bei der Vertreter der Diaspora unserer 25 Partnerländer zusammenkommen, um sich über ihre Arbeit auszutauschen.

Ihr Profil

  • Sie engagieren sich in einer in Deutschland eingetragenen und gemeinnützigen Diaspora-Organisation, die mehrheitlich von Migranten gegründet wurde und repräsentiert wird.
  • Sie realisieren gemeinnützige und entwicklungsrelevante Projekte in einem unserer Schwerpunktländer.
  • Ihr Projekt trägt durch Wissens- und Technologietransfer zur nachhaltigen Entwicklung Ihres Herkunftslandes bei.
  • Sie arbeiten bei der Projektumsetzung eng mit Partnern vor Ort zusammen.
  • Sie leisten einen finanziellen Eigenbeitrag von mindestens zehn Prozent der beantragten Fördersumme.

Diaspora-Organisationen als Brückenbauer und Wissensvermittler

In Deutschland gibt es nach einer Schätzung der Integrationsbeauftragten der Bundesregierung rund 20.000 Organisationen von Migranten, die durch gemeinnützige Aktivitäten den kulturellen Zusammenhalt und Austausch stärken. Ein großer Teil dieser Vereine engagiert sich darüber hinaus im Herkunftsland und trägt auf diese Weise aktiv zur nachhaltigen Entwicklung vor Ort bei. Sie sorgen für Wissensaustausch zwischen ihrer alten und neuen Heimat, stoßen Innovationen an und tragen zu einer Verbesserung der Lebensumstände der Menschen vor Ort bei.

Reichen Sie Ihre Projektidee ein!

Das CIM führt jährlich Ausschreibungen zur Förderung von entwicklungsrelevanten Projekten von Diaspora-Organisationen in ihren Herkunftsländern durch. Egal ob Sie mit Ihrer Organisation Bildungsprojekte oder den Einsatz moderner Techniken in Ihrem Herkunftsland anstoßen, Lehrer und Fachpersonal ausbilden oder Aufklärung zu Themen wie HIV/Aids, Energieeffizienz und Umweltschutz leisten möchten – bewerben Sie sich mit Ihrem Projekt!

Wir unterstützen bei der Antragsstellung, der Projektplanung sowie der konkreten Umsetzung Ihrer Projektidee vor Ort.

Dieses Angebot gilt für folgende Schwerpunktländer: Afghanistan, Albanien, Äthiopien, Ecuador, Gambia, Georgien, Ghana, Indien, Indonesien, Irak, Jordanien, Kamerun, Kenia, Kolumbien, Kosovo, Marokko, Nepal, Nigeria, Palästinensische Gebiete, Peru, Senegal, Serbien, Tunesien, Ukraine und Vietnam.

 

Aus der Praxis

Als Julieth Hernandez Kindern in Kolumbien begegnete, die keinen Ball hatten, machte sie das traurig. Heute engagiert sie sich im Verein Deutsch-Kolumbianischer Freundeskreis für das Projekt “Sport gegen Gewalt”. In “kleinen Spielen” lernen Kinder den Umgang mit Anderen - und wie sie Konflikte ohne Gewalt lösen.   

Weitere Informationen

QUICK-CHECK

Informieren Sie sich hier und finden Sie Förderungen für Ihre Ideen.



LOS